Wegbereiterin zur Heilung von Erbkrankheiten

Mukoviszidose, Down-Syndrom, Bluterkrankheit – dies ist nur ein kurzer Auszug aus der Liste der über 10.000 derzeit bekannten Erbkrankheiten. Häufig ist ein Gendefekt der Auslöser, denn schon eine leicht veränderte Zusammensetzung eines Gens, kann dazu führen, dass die für unseren Körper lebenswichtigen Proteine ihre eigentliche Funktion verlieren und dadurch Krankheiten entstehen. Eine vielversprechende Lösung zur Behandlung solcher Krankheiten ist das sogenannte CRISPR-Cas9-System. Es ermöglicht die zielgerichtete Abschaltung oder auch Korrektur fehlerhafter Gene. Entdeckt und entwickelt wurde die Methode, die von Fachleuten bereits als Revolution der Gentechnik gehandelt wird, unter Federführung der Mikrobiologin Professor Emmanuelle Charpentier PhD vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig.

Das besondere am CRISPR-Cas9-System, das Prof. Charpentier zusammen mit Prof. Jennifer Doudna von der University of California entdeckte und dessen Potential erkannte, sind seine zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten. Nicht nur eine effiziente Behandlung oder Vorbeugung von Erbkrankheiten sondern auch neue Therapieansätze im Kampf gegen Aids oder Einsätze im Agrarsektor sind denkbar und werden von Wissenschaftlern weltweit erprobt. Wie so oft in der Wissenschaft fand Prof. Charpentier den Lösungsansatz in der Natur: So basiert die Funktionsweise des CRISPR-Cas9-Systems auf einem Mechanismus, der Bakterien zur Abwehr vor Viren dient.

Für ihre Forschungsarbeiten zur Editierung des Erbmaterials wurde Professor Charpentier mehrfach ausgezeichnet. Erst im November 2014 wurde ihr im Silicon Valley der „Breakthrough Prize in Life Sciences“ übergeben, eine von Google-Mitbegründer Sergey Brin und Facebook-Erfinder Mark Zuckerberg ins Leben gerufene Auszeichnung. Das amerikanische Foreign Policy Magazine setzte sie 2014 auf die Liste der „100 Leading Global Thinkers“, eine Übersicht der bedeutendsten Intellektuellen, die mit ihrem Wirken etwas bewegt haben.

NEWS-TICKER

Preisverleihung 2017

Die Laureaten nahmen ihre Auszeichnungen am 19. Mai 2017 bei der Preisverleihung der Jung-Stiftung in Hamburg entgegen. Moderiert wurde die Veranstaltung von TV-Moderatorin und Medizinjournalistin Vera Cordes.