Ernst Jung-Karriere-Förderpreis

Der Ernst Jung-Karriere-Förderpreis für medizinische Forschung richtet sich an die Nachwuchsmediziner_innen, die nach mindestens zweijähriger wissenschaftlicher Forschungsarbeit im weltweiten Ausland an einer deutschen Klinik tätig sein wollen, um vertieft wissenschaftlich zu arbeiten und gleichzeitig eine klinische Ausbildung zum Facharzt anstreben. Er umfasst eine Förderung in Höhe von 210.000 Euro, mit der der Stipendiat über einen Zeitraum von drei Jahren ein eigenes Forschungsprojekt finanziert.

Viele junge, hoch qualifizierte Ärzt_innen gehen nach dem Studium ins Ausland, weil sie dort an Universitäten, Instituten und Kliniken bessere Arbeitsbedingungen vorfinden. Die Jung-Stiftung möchte mit dem Karriere-Förderpreis besonders talentierten Mediziner_innen Anreize geben, nach Deutschland zurückzukehren. Ziel ist es, den medizinischen Forschungsstandort Deutschland zu stärken und langfristig auch ein Umdenken in der deutschen Forschungspolitik zu bewirken.

Seit seiner Einführung in 2006 ging der Ernst Jung-Karriere-Förderpreis bereits an 13 Nachwuchsmediziner/innen. Es ist einer der höchstdotierten Preise seiner Kategorie und der einzige Preis der Stiftung, um den man sich direkt bewerben kann.

Bewerbung

Förderpreisträger 2021

Förderpreisträger 2006 bis 2019