Preisträger Prof. Dr. Ruth Ley und Prof. Dr. Marco Prinz

Der Ernst Jung-Preis für Medizin der Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung geht in diesem Jahr an gleich zwei hochkarätige Forscher. Die Tübinger Mikrobiom-Forscherin Professor Dr. Ruth Ley erhält die Auszeichnung für ihre wegweisenden Arbeiten am intestinalen Mikrobiom sowie zum Zusammenspiel zwischen Ernährung, Organismus und den Darmbakterien. Der Freiburger Neurowissenschaftler und Neuropathologe Professor Dr. med. Marco Prinz wird für seine bahnbrechenden Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Entwicklung und Funktion der Mikrogliazellen gewürdigt. Bei Mikroglia handelt es sich um eine Zellpopulation, die für Entzündungsprozesse im Gehirn von großer Bedeutung ist. Beide Wissenschaftler leisten mit ihrer Forschung wichtige Beiträge zum aktuellen Wissensstand in ihrem jeweiligen Fachgebiet. Sie teilen sich die Preissumme in Höhe von 300.000 Euro jeweils zur Hälfte. Mehr lesen...