IMPRESSIONEN VOM JUNG-SYMPOSIUM 2022

Das war Wissenschaft live und in Farbe: Unser zweites Jung-Symposium der medizinischen Forschung hat am Freitag, 13. Mai 2022 stattgefunden und bot interessierten Teilnehmer_innen die Möglichkeit, die herausragenden Arbeiten unserer diesjährigen Preisträer_innen digital im Livestream zu verfolgen. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten.

Falls Sie das Symposium verpasst haben, können Sie sich unten die Vorträge unserer Preisträger_innen anschauen.

UNSERE PREISTRÄGER_INNEN 2022

Ernst Jung-Preis für Medizin 2022

Professor Ralf Bartenschlager

Wir freuen uns sehr, den Ernst Jung-Preis für Medizin an Professor Dr. rer. nat. Dr. med. h. c. Ralf Bartenschlager zu verleihen. Er ist Leiter der Abteilung Molekulare Virologie am Uniklinikum Heidelberg und der Abteilung Virus-Assoziierte Karzinogenese am Deutschen Krebsforschungszentrum, und erforscht die Biologie sogenannter RNA-Viren. Mit seinen Arbeiten schaffte er beispielsweise die Grundlage für die Heilung von Schädigungen nach chronischer Infektion mit dem Hepatitis-C-Virus, wie Leberzirrhose und Leberkrebs. Den Ernst Jung-Preis für Medizin teilt sich Professor Bartenschlager in diesem Jahr mit der Frankfurter Biochemikerin und Pharmakologin Prof. Dr. Ingrid Fleming und erhält entsprechend 150.000 Euro zur Würdigung und weiteren Förderung seiner Arbeiten. Herzlichen Glückwunsch!

Professor Ingrid Fleming

Auch Professor Dr. Ingrid Fleming gratulieren wir ganz herzlich zur Verleihung des Ernst Jung-Preises für Medizin. Die Frankfurter Biochemikerin und Pharmakologin erhält die Auszeichnung für ihre Forschung zum Zusammenhang von Diabetes und daraus resultierenden Gefäßerkrankungen sowie für die Übertragung ihrer Ergebnisse in mögliche medizinische Anwendungen. Prof. Fleming forscht am Zentrum für Molekulare Medizin an der Goethe-Universität, Frankfurt. Sie teilt sich den Preis mit dem Heidelberger Virologen Prof. Dr. Ralf Bartenschlager und erhält entsprechend 150.000 Euro zur Würdigung und weiteren Förderung ihrer Arbeiten. Herzlichen Glückwunsch!

Ernst Jung-Karriere-Förderpreis 2022

Ernst Jung-Medaille für Medizin in Gold 2022

Dr. Anastasios Giannou

Wir freuen uns sehr, den Ernst Jung-Karriere-Förderpreis 2022 an Dr. Anastasios Giannou verleihen zu dürfen. Er arbeitet als Arzt und Postdoc am Institut für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie und I. Medizinische Klinik des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf und hat den Preis für seine Forschung zum Thema Metastasenbildung von Krebs im menschlichen Körper erhalten. Um seine vielversprechenden Ansätze, wie man Metastasenbildung verhindern oder einschränken kann, zu unterstützen, verleiht ihm die Jung-Stiftung den mit 210.000 Euro dotierten Ernst Jung-Karriere-Förderpreis für medizinische Forschung 2022. Herzlichen Glückwunsch!

Professor Alain Fischer

Wir freuen uns sehr, unseren Ernst Jung-Preisträger 1998 in diesem Jahr auch mit der Ernst Jung-Medaille für Medizin in Gold für sein Lebenswerk auszeichnen zu dürfen. Mehr als 40 Jahre seines Lebens hat Prof. Dr. med. Alain Fischer vom Institut Imagine und dem Collège de France dem Feld der klinischen Immunologie gewidmet und dabei mit seinen wissenschaftlichen Arbeiten bedeutende Fortschritte auf diesem Gebiet erzielt: Er entschlüsselte die Entstehungsweise unterschiedlicher angeborener Immundefekte und entwickelte eine entsprechende Gentherapie. Mit der Medaille einher geht ein Stipendium in Höhe von 30.000 Euro, das er an einen Nachwuchswissenschaftler_in seiner Wahl vergeben kann.