Wir begrüßen unsere ersten Jung-Fellows

 

Unsere Jung-Fellows stehen fest! Fünf aussichtsreiche Doktorand:innen der Humanmedizin erhalten ab sofort ein Stipendium von 15.000 Euro für ein Jahr, das ganz im Zeichen der Forschung steht. Wir gratulieren Amber Laureen Böhme, Christine Linda Dowling, Maximilian Kolbe, Lena Sophie Niehoff  und  Judith Rössinger zur Aufnahme in die Jung-Familie und freuen uns darauf, sie mit den exzellenten Kontakten unserer Stiftungsmitglieder sowie dem Wissen unserer Preisträger:innen auf ihrem Weg unterstützen zu können.

Zur Pressmitteilung

Ernst-Jung-Preis für Medizin: Hochdotiert, ausgesprochen flexibel und ein Meilenstein der Forschungskarriere

 

Unsere Umfrage zum Ernst Jung-Preis für Medizin unterstreicht seine Bedeutsamkeit für unabhängige wissenschaftliche Forschung. Zwei Aspekte heben die 33 Teilnehmenden besonders hervor: den Einfluss der Preise als Sprungbrett für weitere Auszeichnungen und ihre besondere Flexibilität beim Einsatz der Preisgelder.

Zur Pressmitteilung

Unsere Preisträger:innen erhalten durchweg im Laufe ihrer Karriere weitere bedeutende Auszeichnungen

 

19 von 33 Preisträger:innen des Ernst Jung-Preises für Medizin sehen einen direkten oder indirekten Zusammenhang zwischen ihrem Preis der Jung-Stiftung und ihren weiteren, später verliehenen Auszeichnungen. Die Befragten erwähnen in dieser Hinsicht gesammelt 54 Auszeichnungen, sowie eine Vielzahl von Berufungen an Universitäten und Aufnahmen in renommierte medizinische Akademien. Das zeigt eine Umfrage, die wir durchgeführt haben.

Zur Pressmitteilung

Mit den Deutschlandstipendien Nachwuchstalente gefördert

 

Auch im Jahr 2022 vergibt die Jung-Stiftung zum fünften Mal in Folge Deutschlandstipendien an drei Medizinstudierende der Universität Hamburg und fördert somit Nachwuchstalente im medizinischen Bereich. Der Erhalt des Deutschlandstipendiums sichert ihnen eine monatliche finanzielle Zuwendung.

Zur Pressmitteilung

Virtual Reality verbessert Lernerfolg am UKE

 

Die von der Jung-Stiftung finanzierte Studie zur Nutzung und Etablierung von VR-Technologien für die cardiopulmonale Reanimation im Medizinstudium an der medizinischen Fakultät Hamburg konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Zur Pressmitteilung