Pressemeldungen

Hier bieten wir Ihnen Pressemeldungen der Jung-Stiftung zum Download an.

2020

HIV-1: Antikörper mit geringer Virusflucht identifiziert

 

Eine vielversprechende Option für Prävention und Behandlung von HIV-1-Infektionen bilden breit neutralisierende Antikörper, die gegen das HIV-1-Hüllprotein gerichtet sind. Deren klinische Wirksamkeit kann jedoch eingeschränkt sein, wenn das Virus Resistenzen entwickelt. Unter Beteiligung von Ernst Jung-Karriere-Förderpreisträger Till Schoofs wurde nun ein hochgradig breiter und potenter Antikörper entdeckt, der auf die CD4-Bindungsstelle von HIV-1 zielt.[1]

Zur Pressmitteilung

Ernst Jung-Preisträger bekommt Leibniz-Preis verliehen

 

Wo ein Preis ist, lässt ein weiterer selten auf sich warten: Im März hat unser Preisträger 2018 Professor Dr. Marco Prinz den namhaften Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis verliehen bekommen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) würdigt damit seine herausragenden Arbeiten auf dem Gebiet der Neuroimmunologie.

Zur Pressmitteilung

Verschoben: Jung-Nacht der Medizinischen Forschung

 

Aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 und der damit einhergehenden Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden wir unsere Jung-Nacht auf den 20. Mai 2021 verschieben. Zu unseren Gästen gehören zudem viele Mediziner, die in den Kliniken dringender benötigt werden.

Zur Pressmitteilung

Deutschlandstipendien: Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung fördert Medizinstudierende der Uni Hamburg

 

Zum dritten Mal in Folge beteiligt sich die Hamburger Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung an den Deutschlandstipendien der Universität Hamburg. Begabte, ehrenamtlich engagierte oder Studierende mit besonderem Bedarf erhalten hierdurch monatlich eine finanzielle Unterstützung. Die Universität Hamburg vergibt seit 2015 Deutschlandstipendien in allen Fakultäten. Die Jung-Stiftung fördert entsprechend ihrem Stiftungszweck Studierende in der Medizin.

Zur Pressmitteilung

2019

Molekulare Mechanismen entschlüsseln und für Therapien nutzen Ernst Jung-Preis für Medizin 2019 geht an Professor Brenda A. Schulman und Professor Gary R. Lewin

Hamburg, 23. Mai 2019. Der Ernst Jung-Preis für Medizin der Jung-Stiftung für Wissenschaft und Forschung geht in diesem Jahr an zwei herausragende Forscherpersönlichkeiten. Die Martinsrieder Biochemikerin Professor Dr. Brenda A. Schulman erhält die Auszeichnung in Würdigung und zur Fortsetzung ihrer wegweisenden Arbeiten über die Mechanismen des Ubiquitin-Transfers auf atomarer Ebene. Der Berliner Neurobiologe Professor Dr. Gary R. Lewin wird für seine bahnbrechenden Forschungsarbeiten über die molekularen und physiologischen Grundlagen des Tastsinns und der Schmerzempfindung gewürdigt.Zur Pressmitteilung

2018